Ins Kloster?


Ins Kloster??
Der Freundeskreis freut sich über das Interesse am Wohlergehen des Konstanzer Klosters Zoffingen. Rückblickend scheint die persönliche Begegnung und Atmosphäre im Kloster  eine wohltuende Geborgenheit und Spiritualität zu schenken. Es sind manche Fragen, die sich jedem von uns stellen:

"Intensiv Leben?" - eine Lebens-Sehnsucht, in der wir uns selbst begegnen und ganz annehmen möchten. Wir merken, dass wir dazu einen "Spiegel" brauchen. Vielen "Spiegeln" sind wir täglich ausgesetzt. Spiegelbilder von uns, die manchmal auch hemmen und lähmen. Gibt es ein Spiegelbild, ein Gegenüber, das uns frei werden- und wachsen lässt? Ein  "Du" das uns kennt und (trotzdem) liebt??... 

"Intensiv Leben und Gott begegnen?" Gott begegnen ist ein Akt der "Befreiung" - ein "Pfingstereignis"! Sein unbedingtes "Ja" zu mir gilt für "Licht und Schatten" meiner Person und bildet daher einen einzigartigen "Spiegel". Mit diesem Spiegel kann ich meinen Platz in dieser Welt suchen und finden. Jeden Atemzug meines Lebens darf ich "nachspüren", welche Idee Gott mit mir verbindet...

"Gottes Idee?" Gottes Schöpfung hat einen (liebevollen) Sinn! Seine Idee von mir ist ein Teil meiner Einzigartigkeit und führt mich (liebevoll) ganz in mich hinein...

 

"Mein Lebens-Weg??" - diese Welt braucht mich als "Berufenen", als Zeichen der Liebe Gottes! Dazu darf ich "wachsen". Ich darf auf mich selbst und auf andere Menschen zugehen. Gottes  "(Liebes-) Maßstab" will meine Schritte erleichtern. In seinem Spiegel sehe ich: mein Antlitz ist (nur)durch ihn schön...  

"Gottes Spiegel - mehr als ein Spiegel??"  -es ist eine liebevolle und "verwandelnde" Wahrheit, die mir aus dem Spiegel entgegenblickt. Gott erzählt mir darin meine Lebensgeschichte neu - jeden Tag! ...jeden Tag werde ich vor Gott "neu geboren" - in seiner Wahrheit (Liebe) verwandelt sich mein Umgang mit dem, was ich in meinem Leben "wegschneiden oder verloren" geben möchte...Gottes Liebe klammert keinen Tag aus meinem leben aus...  - Gott verwandelt mich und will mich (ganz und gar) in seiner Nähe...  

"
Gott nahe sein??" - wie es das "Pfingst-Ereignis" schon in der Bibel zeigt: die Begegnung mit Gott befreit mich und führt mich ganz aus mir heraus in eine "Zuwendung zu dieser Welt".  Es ist ein "loslassen" und "hingeben" - eine Liebe die geteilt und verschenkt werden möchte...

"Gott und die Menschen lieben?? " - In der Liebe zu Gott und der Zuwendung zu dieser Welt gewinnt das eigene Leben eine ungeahnte neue Dimension!  "Diesseit" und "Jenseits", "Vergangenheit" und "Zukunft" werden eins! Bei Jesus und vielen Märtyrern und Heiligen ist diese Verbundenheit deutlich zu sehen.  

"hiersein - wie der kleine Prinz??" (Antoine de Saint-Exupéry)

die Geschichte vom kleinen Prinzen kann uns viele Antworten über unser "hiersein" geben.   Bei der Lektüre dieses Buches ahnen wir: die Liebe hat Macht über den Tod... und unser "hiersein" ist kein Zufall.... 

Der Freundeskreis (verantwortlich: Petra Frank, Renate Dietsche, Hartmut Nagel, Fr. Simon Goldau; Sr. Martina Amrhein) möchte künftig auch die Perspektiven als Ordensfrau in der Konstanzer Lebensgemeinschaft beleuchten und neue Bewerberinnen bei ihrer Entscheidungsfindung begleiten.

 

www.dominikanerinnen.net

Dominikanerinnen

www.kloster-zoffingen.de

Konstanzer Dominikanerinnen